Für alle Sehbereiche: Gleitsichtbrillen und Multifokallinsen

Ab dem 40. Lebensjahr lässt die Sehkraft der Augen nach und sie können den Nahbereich nicht mehr ausreichend fokussieren. Mit einer Gleitsichtbrille können alle, die bislang nur kurz- oder weitsichtig waren, diese Alterssichtigkeit zusätzlich korrigieren und in der Nähe, der Ferne und der Zwischendistanz scharf sehen.

Bei Gleitsichtbrillen können Frauen und Männer aus fast allen Gestellen wählen, sie sollten für die unterschiedlichen Sehbereiche lediglich groß genug sein. Gleitsichtbrillen lassen sich mit getöntem oder selbsttönendem Glas versehen, sodass sie als Sonnenbrillen getragen werden können. Kontaktlinsenträger und sportlich Aktive greifen am besten zu Multifokallinsen, die die Presbyopie – so der Fachausdruck für Alterssichtigkeit – ausgleichen.