Fertiglesebrillen: Welche Stärke brauche ich?

Bereits ab dem 40. Lebensjahr kann die Fähigkeit abnehmen, in der Nähe scharf zu sehen. Dabei handelt es sich um eine altersbedingte Sehschwäche, die als Alterssichtigkeit (Presbyopie) oder Altersweitsichtigkeit bekannt ist. Dieser Prozess ist ganz natürlich und beginnt meist schleichend. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Ihre Zeitung oder eine Speisekarte zu lesen, ist das ein klares Zeichen. Doch keine Sorge: Eine Lesebrille ist die Lösung.

Sie suchen eine Fertiglesebrille und sind sich nicht sicher, welche Dioptrien-Stärke Sie benötigen? Unser Schnelltest hilft: Machen Sie hier den Test und finden Sie heraus, welche Stärke für Sie die richtige ist.

So geht’s:

  1. Drucken Sie den Lesetest in DIN A4 Format aus.
  2. Platzieren Sie das Blatt im normalen Leseabstand von 40 cm Entfernung von Ihren Augen, was in etwa der Länge Ihres Unterarms entspricht.
  3. Lesen Sie den ausgedruckten Text OHNE Brille, beginnend von oben. Bei der ersten Zeile, die Ihnen Schwierigkeiten bereitet, merken Sie sich die nebenstehende Dioptrien-Stärke.
  4. Sie tun ihren Augen etwas Gutes, wenn Sie im Zweifelsfall die niedrigere Stärke wählen.

Dieser Sehtest ersetzt keine regelmäßige fachkundige Augenprüfung.