UV-Schutz für die Augen

Warum Augen vor UV-Strahlen geschützt werden müssen

Im Alter erkranken häufig auch die Augen. Makuladegeneration (AMD) und Katarakt sind die häufigsten Augenleiden. Verursacht werden sie häufig durch mangelnden UV Schutz. Deshalb ist es wichtig, bei intensiver Sonnenstrahlung ab dem Kindesalter Sonnenbrillen zu tragen.

Die Augen sind das Tor zur Welt. Dank des Sehorgans können wir die Natur wahrnehmen, uns in der Welt orientieren, Emails, Zeitungen und Bücher lesen und Briefe schreiben, also auch kommunizieren. Rund 80 Prozent aller Informationen und auch unseres Wissens erhalten wir Menschen über das Sehorgan. Für die meisten Menschen sind die Augen deshalb das wichtigste Sinnesorgan. Wichtiger als der Tastsinn, der Geruchssinn oder der Hörsinn. Heute im digitalen Zeitalter erschließen und erfassen wir die Welt mehr denn jemals zuvor in der Geschichte der Menschheit mit den Augen. Dennoch vernachlässigen viele Menschen die Gesundheit ihrer Augen. So schützen sie zwar ihre Haut mit Kleidung, Hut und Sonnencreme vor intensivem Sonnenlicht, denn dem Großteil der Bevölkerung ist bekannt, dass der ultraviolette Anteil des Sonnenlichts, kurz UV-Licht genannt, der Haut nachhaltig schaden kann. Jedoch denken viele nicht daran, dass das UV-Licht auch die Augen in gleichem Maße belasten kann. Denn der Augapfel besteht wie unsere Körperhülle auch aus mehreren Hautschichten. Dabei macht die Lederhaut den größten Anteil der äußeren Augenhaut aus. Auf der vorderen Seite des Auges befindet sich die lichtdurchlässige Hornhaut. Sie ragt etwas aus dem Augapfel heraus und bricht das einfallende Licht. Und nicht zuletzt besteht auch die Retina, die erst das Sehen ermöglicht, ein Hautgewebe.

UV-Licht schädigt die Hornhaut und Netzhaut des Auges

Woran man gute Sonnenbrillen erkennen kann

Im Hochgebirge und am Strand sind die Augen besonders gefährdet

Sind helle Augen gefährdeter als dunkle Augen?