Astigmatismus

Was ist Astigmatismus bzw. Hornhautverkrümmung?

Ein Astigmatismus beschreibt, dass zwei senkrecht zueinanderstehende Ebenen (Hauptschnitte) unterschiedliche Brechwerte habe. Man kann sich also einen Astigmatismus im vereinfachten Sinne wie beispielsweise zwei unterschiedlich starke Lupen vorstellen. Bei einer liegt der schärfste Punkt beim Durchsehen sehr nah an der Linse und bei der anderen Lupe etwas weiter weg. Tritt diese Gegebenheit in einem geschlossenen System auf – wie etwa im Auge – spricht man von einem Astigmatismus. Diese Form der Fehlsichtigkeit tritt relativ häufig auf und kann mit einer Brille oder Kontaktlinsen sehr gut ausgeglichen werden.

Wo tritt ein Astigmatismus auf?

Im Allgemeinen wird der Begriff Astigmatismus mit all seinen Ausprägungen in der ganzen Optik-Welt genutzt um Strahlengänge, Abbildungen oder Sehschwächen zu beschreiben. Betrachtet man gezielt das Auge ist ein Astigmatismus auf zwei Teile im Auge zurückzuführen: Auf die Hornhaut, die Augenlinse oder eine Mischform der Zwei. Beide Bestandteile sind sehr wichtig für die Lichtbrechung und beeinflussen die Abbildungsqualität auf der Netzhaut erheblich.

Wie entsteht ein Astigmatismus im Auge?

Wird ein angeblicktes Objekt deutlich und unverzerrt auf der Netzhaut im Auge abgebildet liegt im Normalfall eine sehr gute Sehleistung vor.

Bei einem unkorrigierten Astigmatismus liegt diese Idealabbildung nicht vor. Die Flächen der Hornhaut oder der Augenlinse weichen von der Kugelform ab – sie haben unterschiedliche Radien mit unterschiedlicher Brechkraft. Stellt man sich z.B. einen Football vor erkennt man zwei senkrecht zueinanderstehende Radien - ein Fußball hingegen ist Kugelförmig mit einem einheitlichen Radius in jeder Lage. Diese unterschiedlichen Radien der Hornhaut und/oder Augenlinsen bewirken unterschiedliche Brennweiten (siehe Beispiel mit den Lupen oben). Ohne Hilfe ist es für das Auge unmöglich beide Brennpunkte gleichzeitig auf der Netzhaut abzubilden. Die Folge ist ein undeutliches, verzerrtes Bild des angeblickten Objektes.

Wie erkennt man eine Hornhautverkrümmung?

Ein Astigmatismus bewirkt, dass ein punktförmiges Objekt verzerrt und undeutlich wahrgenommen wird. Je nach Intensität des Astigmatismus und Empfinden kann dies auch so wahrgenommen werden. In der Regel ist es jedoch so, dass die Betroffenen eher die Folgen der verzerrten Abbildung wahrnehmen wie beispielhaft im Video erklärt: Zahlen und Buchstaben die sich in Ihrer Grundform ähneln werden verwechselt bzw. falsch wahrgenommen.

<