M-Kinderbrillen

Kinderbrillen

Kinderaugen, aufgepasst! Besonders unsere Kleinsten möchten alles im Blick behalten. Deswegen bietet Apollo eine große Auswahl cooler Brillen für Kinder und Jugendliche. Frech oder trendy, klassisch oder kunterbunt: Die Kinderbrillen für Jungen und Mädchen überzeugen durch Optik und Passform, Robustheit und lange Lebensdauer.

108 Ergebnisse
Filter
    M-Kinderbrillen

    Kinderbrillen – Brillen sind cool!

    Lange sind die Zeiten vorbei, dass Brillen als uncooles Accessoire angesehen werden. Wo früher noch die alten langweiligen Rahmenbrillen der Grund vieler Hänseleien waren, kann Apollo mit seinem großen Kinderbrillen-Sortiment glänzen. Brillen sind heute stylish, modisch, bunt und in allerlei Fassungen und Formen vorhanden. Ganz dem Vorbild der Erwachsenen haben Kinder und Eltern eine große Auswahl an einer neuen Sehhilfe. Doch auch eine große Auswahl kann anfangs überfordern – welches Brillenmodell ist das Richtige für mein Kind und worauf sollten Eltern beim Kauf achten? Hier gibts die wichtigsten Infos:

    Woran erkenne ich, dass mein Kind eine Brille benötigt?

    Das frühzeitige Erkennen einer Sehschwäche ist essenziell bei Kindern. Mittlerweile benötigt in Deutschland statistisch jedes fünfte Kind eine Brille. Das kann dabei an Fehlsichtigkeit oder Stellungsfehler der Augen liegen. Es gibt diverse Gründe, warum ein Kind vom Augenoptiker eine Brille verordnet bekommt. Einige Sehfehler werden bereits im Baby- und Kleinkindalter im Zuge einer gesetzlichen U-Untersuchung beim Kinderarzt erkannt. Dieser überweist dann an einen auf Kinder spezialisierten Augenarzt oder eine sogenannte Orthoptistin zur genauen Diagnose. Andere Sehfehler kristallisieren sich erst im Vorschulalter bzw. währen der Grundschulzeit heraus. Nicht selten kommen Lehrer auf die Eltern zu und berichten, dass das Kind Geschriebenes auf der Schultafel nicht oder schlecht lesen kann. Das könnten erste Signale sein, dass Ihr Kind unter einer Fehlsichtigkeit leidet. Wenn ein Kind vermehrt blinzelt oder häufig die Augen zusammenkneift, sollte die Ursache auf jeden Fall abgeklärt werden. Bei familiären Sehschwächen oder Augenerkrankungen sollte eine Augenkontrolle bereits ab dem 6. Monat durchgeführt werden. Auch Fehlgriffe bzw. eine unsichere Feinmotorik, Unkonzentriertheit oder Lichtempfindlichkeit können Auffälligkeiten sein, die auf die Notwendigkeit einer Brille andeuten. Klare Empfehlung: Gehen Sie mit Ihrem Kind zum Augenarzt oder Optiker und machen Sie einen Sehtest. Der Augenoptiker kann Ihnen vor Ort nach einer professionellen Untersuchung eine eindeutige Aussage und Klarheit über die Sehkraft Ihres Kindes machen.

    Was ist der Unterschied von Kinderbrillen und Erwachsenenbrillen?

    Bei Kinderbrillen spielen Verarbeitung, Material, Haltbarkeit und Tragekomfort eine große Rolle. Kinder können im Laufen, Spielen oder anderen Aktivitäten etwas unvorsichtiger mit ihrer Brille umgehen. Die Kinderbrille steht daher unter einer großen Last – von Herunterfallen, Verrutschen, Verbiegen müssen Kinderbrillen viel aushalten können. Daher sind Materialien, wie zum Beispiel Titan, spezielle Metalllegierungen und hochwertige Kunststoffe für die Herstellung von bequemen und Kinderbrillen besonders geeignet. Dabei sind diese Stoffe nicht nur bequem und leicht zu tragen, sondern sind auch robust.

    Perfekter Sitz und Sicherheit – ganz wichtig für Kinderbrillen. Die Brillengläser sollten aus bruchsicherem Kunststoff sein, damit sich das Kind bei einem Sturz nicht verletzen kann. Und die Bügel einer Kinderbrille dürfen keinesfalls drücken, müssen jedoch trotzdem genügend Halt geben. Das Gleiche gilt für die Nasenstege. Deshalb empfiehlt es sich, auf eine gute Passform der Brillenbügel und Nasenstege besonderes Augenmerk zu legen.

    Ein spezieller Silikonüberzug auf den Bügeln unterstützt den festen Sitz und bringt gleichzeitig hohen Tragekomfort mit sich. Und damit sich gerade kleine Kinder nicht versehentlich am Bügelscharnier einklemmen können, sind die Scharniere extra starr gefertigt.

    Die ideale Kinderbrille: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

    Kinder müssen lernen, mit Ihrer Fehlsichtigkeit zu leben. Meistens kommt man um den Schritt, eine Brille zu kaufen, nicht mehr herum. Wenn man Kinder fragt, dann wünschen sie sich natürlich optisch ansprechende Brillen: Es sollte die Lieblingsfarbe haben, ein schönes Muster oder eine Form haben, wie die Brille von Mama und Papa. Das sind auch wichtige Faktoren, wo der Apollo Onlineshop glänzen kann. Jedoch empfehlen wir Ihrem Kind eine Brille zu kaufen, die komfortabel zu tragen ist – auch für längere Zeiträume. Kinder toben gerne viel, da sollte die Brillenfassung auch stabil und gleichzeitig flexibel sein. Ganz gleich ob Sie ob Sie eine Kinderbrille online oder vor Ort in einer der ApolloFilialen kaufen – folgende Dinge gilt es zu beachten, wenn Sie sich hohen Tragekomfort wünschen:

    Material des Brillengestells

    Das geeignetste Material für Kinderbrillen sind Kunststoff und Metall. Diese sind besonders robust und flexibel und halten daher auch besonders aktive Spielstunden aus. Auch Gummi ist ein stabiles und gleichzeitig bewegliches Material, was sich perfekt für eine Brille für Kinder eignet.

    Sitz

    Für einen guten Sitz der Brille sind Nasensteg und Bügel entscheidend. Nasenauflagen aus Silikon statt aus Kunststoff sitzen fest und bequem auf dem Nasenrücken, auch wenn Ihr Kind herumtobt oder wenn es schwitzt. Die Brillenbügel sollten nicht zu schmal sein und über Flexscharniere verfügen, damit die Brille robuster ist. Damit die Brille auch sicher sitzt, sollten die Bügel bis fast an die Ohrläppchen reichen.

    Größe/Breite der Brille

    Die Gläser samt Brillengestell sollten nicht breiter sein als das Gesicht. Grundsätzlich sind kompakte Brillengestelle für Kinder leichter zu handhaben und meist auch etwas stabiler. Zu klein sollten die Gläser aber nicht sein, damit Ihr Kind in alle Richtungen bequem sieht.

    Nasenstegbreite

    Die Nasenstegbreite muss dem gemessenen Augenabstand Ihres Kindes entsprechen. Apollo hat Kinderbrillen mit kleiner, mittlerer und breiter Stegbreite – diese ist im Apollo Online-Shop jeweils bei den technischen Details in der Produktbeschreibung angegeben.

    Brillengläser

    Das beste Glas für Kinder ist unserer Erfahrung nach Polycarbonat – der härteste Kunststoff und praktisch unkaputtbar. Auch der Kunststoff CR-39 ist gut geeignet, aber auch etwas bruchanfälliger. Mineralglas ist ebenfalls ein hochwertiger Stoff für Brillengläser, jedoch recht zerbrechlich. Daher empfehlen wir diese Variante erst ab 16 für Jugendliche, die eine Brille benötigen. Lassen Sie sich auch gerne bei in einer Apollo-Filiale für die ideale Kinderbrille beraten!

    Die passende Brille für jedes Alter: Für Kinder & Jugendliche

    Die Auswahlkriterien für eine Kinderbrille richten sich immer auch nach dem Alter eines Kindes. Bei Brillen für Kleinkinder stehen Stabilität und Tragekomfort klar im Vordergrund – immerhin soll sich das Kind schnell an seine erste Brille gewöhnen und sie nicht als störend empfinden. Rahmen und Gläser sollten aus stabilem Kunststoff und nicht zu groß sein, die Bügel sollten bis zu den Ohrläppchen reichen. Lassen Sie Ihr Kind die Brille immer selbst auswählen, und wenn möglich für eine Stunde probetragen. So weiß es zum Beispiel schnell, ob es den knallbunten Rahmen oder die strengen rechteckigen Gläser auch auf den zweiten Blick noch leiden mag.

    Modische Brillen für Kinder

    Coole Brille! Je früher die Sehschwäche mit einer geeigneten Brille korrigiert wird, desto besser – und auch viele Kinder freuen sich über ihre neue Brille. Schließlich sehen moderne Kinderbrillen toll aus und stören kein bisschen beim Herumtoben und beim Sport. Apollo bietet Kindern und Eltern eine große Auswahl toller Kinderbrillen für Jungen und Mädchen in jedem Alter. Lassen Sie sich vor Ort bei Apollo beraten oder kaufen Sie zum Beispiel eine Zweitbrille bequem online – das Kinderbrillen-Sortiment von Apollo hält für jeden Geschmack das richtige Modell bereit: Ganz gleich ob für Mädchen oder Jungs.

    Superschick: Kunterbunte Brillengestelle für Kinder

    Kinder lieben Farben. Darum darf es auch bei Kinderbrillen für Mädchen und Jungen gern schön bunt zugehen. Voll im Trend sind zum Beispiel Brillenrahmen mit Farbverlauf oder farbig getönte Gestelle aus transparentem Kunststoff. Was die Brillenform angeht, sind insbesondere ovale oder rechteckige, sanft abgerundete Gläser beliebt bei Kindern – grundsätzlich gilt aber: Das Brillendesign sollte möglichst gut zum bevorzugten Outfit passen. Je auffälliger die Brille, desto stärker wirkt sie als Blickfang. Kinder, die ihre Haare kurz oder zum Zopf gebunden tragen, greifen daher am besten zu eher klassischen Brille mit dezentem, einfarbigem Rahmen, der das Gesicht nicht zu sehr dominiert. Wer dagegen einen voluminösen Lockenkopf hat, die Haare gern aufwendig frisiert oder bunten Ohrschmuck mag, der kann auch bei der Brille einen "Hingucker" wählen – zum Beispiel eine Kinderbrille mit breiterem, farbigem Kunststoffrahmen.

    Sportliche Brillenmodelle für modebewusste Kinder

    Während die einen Kids die erste Brille oft schnell als notwendiges Accessoire akzeptieren und sogar stolz darauf sind, ihre eigene Brille tragen zu dürfen, gibt es bei anderen Kindern oft Zweifel: Stört die Brille wirklich nicht beim Toben und Spielen? Und warum muss man sie ständig putzen? Aber auch begreifen Kinder schnell, dass die bessere Sicht vieles Wert ist.

    Wer einmal die richtige Brille gefunden hat, freundet sich schnell damit an – insbesondere, wenn sie cool aussieht und so bequem sitzt, dass man sie im Alltag kaum bemerkt. Für den nötigen Tragekomfort sorgen die richtige Brillengröße, Sport- oder Imperialbügel mit Flexscharnieren und ein breiter, angenehmer Nasensteg. Und was den Look angeht, gibt es bei Apollo jede Menge Auswahl für modebewusste Kinder: Von der klassischen Kinderbrille mit ovalen Gläsern und feinem Metallrahmen über angesagte Modelle mit Bügeln in Kontrastfarben bis hin zu markanten Kinderbrillen für Jungs und Mädchen mit schwarzem Kunststoffrahmen, die auch Jugendliche gern tragen.

    Für Eltern: Regelmäßige Kontrollen empfohlen

    Die Augen von Kindern wachsen und entwickeln sich ständig, genau wie der Rest ihres Körpers. Darum ist es so wichtig, die Sehfähigkeit kleiner Brillenträger regelmäßig zu kontrollieren und die Sehstärke der Gläser anzupassen. Aber auch die Brille selbst sollte hin und wieder gecheckt werden – und natürlich spielt auch die richtige Pflege eine Rolle. Hier ein paar grundlegende Brillen-Tipps für Eltern:

    1. Kinderbrille etwa einmal im Jahr auf Sitz und Funktionalität hin überprüfen

    So lässt sich zum Beispiel feststellen, ob die Mittelstegweite noch passt oder ob eine Brille mit größeren Gläsern oder längeren Bügeln benötigt wird.

    2. Brillenetui zusammen mit der Brille kaufen

    Das Brillenetui samt Mikrofasertuch sollte Ihr Kind im Schulranzen oder beim Sport immer dabei haben – so ist die Brille sicher vor Glasbruch und anderen Schäden.

    3. Brillenpflege und -reinigung zur Routine machen

    Reinigen Sie die Brille zusammen mit Ihrem Kind alle paar Tage gründlich mit Wasser und Spülmittel oder lassen Sie sie bei Apollo im Ultraschall-Wasserbad kostenlos reinigen.

    4. Hin und wieder ein neues Design ausprobieren

    Der Geschmack von Kindern verändert sich ständig: Wer gestern noch eine kunterbunte Brille mit Blümchen oder Fußbällen toll fand, möchte morgen vielleicht lieber ein klassisch-schlichtes Brillengestell. Schauen Sie öfter mal bei Apollo vorbei – hier gibt es reichlich Inspiration.