Brillenpass 1380x500 Header

    Der Brillenpass einfach erklärt: Das bedeuten die Abkürzungen und Werte

    Die Korrekturwerte für Ihre Brille finden Sie auf dem Brillenpass, auf dem Rezept vom Augenarzt oder auf Ihrer letzten Brillenrechnung von Apollo. Welche Werte das genau sind und was sie bedeuten, erklären wir hier.

    Allgemein Brillenpass 940x540px

    Wozu braucht man einen Brillenpass?

    Der Brillenpass ist so etwas wie der Ausweis Ihrer Augen. Er enthält die wichtigsten individuellen Sehwerte, nach denen der Optiker die Brillengläser passend für Ihre Sehschwäche angefertigt hat. Um diese Werte zu erhalten, führt er oder der Augenarzt zuvor einen Sehtest durch. Der Arzt vermerkt die Untersuchungsergebnisse dabei auf einer Brillenverordnung.

    Der Brillenpass gibt also Auskunft darüber, wann und wie Ihre Brille angefertigt wurde. Praktisch ist das zu Beispiel im Urlaub bei Bruch oder Verlust der Brille. Dann kann auf Basis der Korrekturwerte jeder Optiker schnell Ersatz liefern. Wichtig ist, dass Ihre Brillenwerte nicht älter als zwei Jahre sind. Sollte dies der Fall sein, können Sie einen kostenlosen Sehtest in einer unserer rund 900 Filialen vereinbaren.

    Den Brillenpass richtig lesen – das bedeuten die einzelnen Brillenwerte

    Da es unterschiedliche Arten von Sehschwächen gibt, von Kurzsichtigkeit (Myopie) und Weitsichtigkeit (Hyperopie) bis hin zur Hornhautverkrümmung, sind ganz verschiedene Kombinationen der Brillenwerte möglich. Im Brillenpass werden die Daten für das rechte und linke Auge getrennt angegeben, erkennbar an den Abkürzungen R (rechtes Auge) und L (linkes Auge). Nachfolgend erfahren Sie Details zu den am häufigsten verwendeten Brillenwerten.

    Brillenpass 1380x500 Content Werte

    Sphäre (SPH) – Art und Stärke der Fehlsichtigkeit

    Der Sphärenwert wird in der Einheit Dioptrien (dpt) gemessen und gibt auf 0,25 Dioptrien genau an, welche Brechkraft und Wölbungsform Brillengläser und Kontaktlinsen haben müssen, um eine Fehlsichtigkeit auszugleichen. Sie finden die Werte für die Sphäre auf Ihrem Brillenpass meist an erster Stelle. Der Sphärenwert je Auge kann positiv oder negativ sein, also ein Plus oder ein Minus als Vorzeichen haben. Diese Angabe ist sehr wichtig, denn sie drückt aus, ob Sie kurzsichtig (-) oder weitsichtig (+) sind. Die Werte können für jedes Auge unterschiedlich ausfallen.

    Sphaere Brillenpass 940x540px
    Zylinder Brillenpass 940x540px

    Zylinder (CYL, ZYL) – Nur relevant bei Hornhautverkrümmung

    Der Zylinderwert wird in die Gläser eingeschliffen und korrigiert eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus). Er wird ebenfalls in der Einheit Dioptrien gemessen und für jedes Auge einzeln in 0,25er-Schritten angegeben. Nur falls bei Ihnen eine Hornhautverkrümmung vorliegt, sind Zylinderwerte im Brillenpass zu finden. Sie können je Auge unterschiedlich hoch ausfallen und ein Minus oder Plus als Vorzeichen haben. Diese Werte stehen in Zusammenhang mit der Achse. Wenn ein Zylinderwert für ein Auge angegeben ist, muss auch zwingend ein Achsenwert im Brillenpass vorhanden sein.

    Achse (ACH, A) – Nur relevant bei Hornhautverkrümmung

    Der Achswert wird in Grad (°) gemessen und ist immer vorzufinden, wenn auch ein Zylinderwert angegeben ist. Er bestimmt, in welcher Lage (Grad) der Zylinder in die Gläser eingearbeitet werden muss, damit eine Hornhautverkrümmung optimal ausgeglichen wird. Der Wert liegt dabei immer zwischen 0 und 180 Grad.

    Achse Brillenpass 940x540px
    Addition Brillenpass 940x540px

    Addition (ADD) – Nur relevant bei Alterssichtigkeit

    Die Addition, auch Nahzusatz genannt, wird in Dioptrien in 0,25er-Schritten angegeben. Ihr Wert ist immer positiv (Plus als Vorzeichen) und meist für beide Augen gleich. Sie beschreibt bei einer vorliegenden Alterssichtigkeit den Zusatz, der für optimales Sehen in der Nähe benötigt wird. Ergibt sich beim Sehtest zum Beispiel ein Fernwert von 2,00 dpt und ein Nahwert von 3,50 dpt, beträgt die Addition +1,50 dpt. Der Additionswert gibt also die Differenz zwischen Fernwert und Nahwert an und wird für die Anfertigung einer Lesebrille oder Gleitsichtbrille benötigt.

    Pupillendistanz (PD) – Der individuelle Augenabstand

    Die Pupillendistanz gibt Auskunft über den Abstand Ihrer Augen in Millimeter beim Blick geradeaus. Sie ist unverzichtbar, damit sich der Mittelpunkt der Brillengläser später perfekt vor Ihrer Augenmitte befindet und Sie optimal sehen können. Dafür ist es wichtig, die Abstände vom rechten als auch vom linken Auge zur Gesichtsmitte (Nasenmitte) getrennt voneinander zu erfassen.

    PD Brillenpass 940x540px
    WeitereWerte Brillenpass 940x540px

    Weitere mögliche Abkürzungen im Brillenpass

    Bei speziellen Fehlsichtigkeiten werden außerdem Prismenwerte (Prism, PR) und Basiswerte (BAS, B) im Brillenpass angegeben. Diese Korrekturwerte sind notwendig, um eine Schielstellung (Winkelfehlsichtigkeit) der Augen mit einer Prismenbrille auszugleichen.

    Bei einer Brille mit Bifokalgläsern oder Trifokalgläsern, also Brillengläsern mit zwei oder drei Sehzonen, wird die Nahteilhöhe (NTH) im Brillenpass vermerkt. Sie gibt die Trennkante zwischen den Sehzonen in Millimeter an. Außerdem enthält der Brillenpass neben Angaben zur Fassung und zum Glasmaterial manchmal auch eine Angabe, um was für eine Brille es sich handelt. Der Buchstabe F steht dabei für eine Fernbrille. Der Buchstabe N bezeichnet eine Lesebrille/Nahbrille. Und ein G steht für eine Gleitsichtbrille.

    1380x500 SehtestPro Banner MitText
    Weitere interessante Themen: