M-Blauge-Augen Header

Blaue Augen: so leuchtend wie das Meer

Warum blaue Augen so außergewöhnlich sind, wie sie entstanden und was sie bedeuten – all das erfahren Sie hier.

Blaue-Augen-Verteilung

So selten sind blaue Augen

Wer blaue Augen hat, gehört zu einem kleinen Kreis: Gerade einmal bis zu acht Prozent der Weltbevölkerung haben helle Augen, also blaue oder graue Augen. Die meisten Menschen haben braune Augen. Blaue Augen kommen nicht überall auf der Welt gleichmäßig oft vor. In nordeuropäischen Ländern wie Schweden oder Finnland gibt es besonders viele helläugige Menschen. In Estland sind sogar 99 Prozent der Bevölkerung blauäugig. In anderen Teilen der Welt, wie zum Beispiel Lateinamerika, gilt die Augenfarbe hingegen als besonderes Schönheitsideal, weil sie dort so selten vorkommt.

Blaue-Augen-Entstehung

Blaue Augen entstanden durch eine Genmutation

Die Augenfarbe entsteht in der Iris, dem farbigen Teil des Auges. Sie wird von Pigmenten, den sogenannten Melaninen, eingefärbt. Sind sehr viele davon in der Iris vorhanden, ist sie dunkelbraun. Bei sehr wenigen Pigmenten in der Iris, sind die Augen blau. Dabei sind verschiedene Farbnuancen möglich, etwa blaugrau und blaugrün. Welche Augenfarbe man bekommt, ist genetisch bedingt.

Das Interessante: Wahrscheinlich haben alle blauäugigen Menschen einen gemeinsamen Vorfahren! Eigentlich hatten früher alle Menschen braune Augen. Bis vor 6.000 bis 10.000 Jahren plötzlich ein Mensch mit blauen Augen die Welt erblickte. Der Grund: ein Gen war mutiert, das die Produktion des Farbstoffs Melanin beeinflusst. Weniger gelangte in die Iris. Forscher gehen davon aus, dass alle anderen Menschen mit blauen Augen von diesem Urahn mit dem mutierten Gen abstammen. Jeder, der blaue Augen hat, ist demnach mit Brad Pitt und anderen berühmten Blauäugigen verwandt.

Pigmente 750x300px

Haben blaue Augen blaue Pigmente?

Nein. Die Augenfarbe hängt zwar davon ab, wie viel Melanin, also Pigmente, in der Iris vorhanden sind. Es gibt aber keine blauen Pigmente. Die Melanine sind immer dunkelbraun bis rötlich. Bei einem geringen Melaninanteil ist die Iris nur hell gefärbt. Sie erscheint dann durch das einfallende Licht und das durchscheinende Gewebe blau bis grau. Sind die Augen auffallend hell oder gar unterschiedlich gefärbt, können Albinismus oder eine Heterochromie die Ursache sein.

Baby

Haben alle Babys blaue Augen?

Nein. Das trifft vor allem auf hellhäutige Babys zu. Sie haben häufig zunächst blaue Augen, da sich die Pigmente in ihrer Iris erst mit der Zeit entwickeln. Babys mit dunkler Hauttönung dagegen kommen meist schon mit braunen Augen auf die Welt. Sie haben von Natur aus einen höheren Melaninanteil, der Haut, Haare und Augen schon vor der Geburt dunkel färbt.

Babybauch

Kann man die Augenfarbe vorhersagen?

Nein, welche Augenfarbe ein Kind bekommt, lässt sich nicht zweifelsfrei voraussagen. Dafür beeinflussen einfach zu viele verschiedene Gene die Vererbung. Anhand der Augenfarben beider Elternteile kann man aber die Wahrscheinlichkeit für eine bestimmte Augenfarbe des Nachwuchses berechnen. Apollo hat diese Wahrscheinlichkeiten in einer Tabelle für Sie zusammengefasst.

Blaue-Augen-Kollage

Stars mit blauen Augen

Sie schauen mit blauen Augen in die Welt? Dann dürfen Sie sich einreihen neben berühmten Persönlichkeiten, die auch für ihre schönen blauen Augen bekannt sind. Dazu zählen die Schauspielerinnen Cameron Diaz, Reese Witherspoon, Zooey Deschanel (rechts) und Alexis Bledel sowie die Schauspieler Brad Pitt (links), Jake Gyllenhaal (Mitte) und Leonardo di Caprio. Aber auch Moderatorin Barbara Schöneberger, Tennisstar Boris Becker und Topmodel Claudia Schiffer bestechen mit ihren blauen Augen.

Was bedeuten blaue Augen?

Jede Augenfarbe wird mit bestimmten Eigenschaften und Charaktermerkmalen verknüpft. Bei blauen Augen sind es zum Beispiel diese:

Herz

Blaue Augen sind beliebt.

In Deutschland empfinden die meisten Menschen Blau als schönste aller Augenfarben – sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Das fand das Meinungsforschungsinstitut Ipsos in einer Umfrage heraus. Global gilt das ähnlich: Weltweit finden die Befragten bei Männern blaue Augen am schönsten, bei Frauen hingegen braune Augen. Könnte man sich seine Augenfarbe selbst aussuchen, würde sich ein Großteil der Menschen blaue Augen wünschen.

Schuechtern

Blauäugige Jungen sind schüchterner.

Das hat zumindest eine wissenschaftliche Studie der Universität von Maryland ergeben. Die Beobachtungen zeigten, dass sich Jungen mit blauen Augen im Vorschulalter gegenüber anderen Kindern deutlich zurückhaltender und verschlossener verhielten. Auf blauäugige Mädchen im selben Alter traf dies nicht zu.

SonneWolken

Blauäugige sind weniger vor Sonnenstrahlung geschützt.

Eine hoher Pigmentanteil färbt Haut sowie Augen dunkel und ist eine Art Barriere gegen Sonnenlicht. In Gegenden mit wenig Sonne wie Nordeuropa leben besonders viele Menschen mit hellen Augen und heller Haut. Sie haben also wenig Pigmente. Das bringt einen Vorteil: Die raren Sonnenstrahlen können leicht vom Körper aufgenommen werden, der sie zur Produktion von Vitamin D braucht. Der Nachteil: Da das Licht und damit auch UV-Strahlen leicht in die Augen dringen, sind Blauäugige lichtempfindlicher und gefährdet für Schäden an der Netzhaut.

Diagramm

Schon gewusst?

Statistisch gesehen nimmt die Zahl der blauäugigen Menschen weltweit ab. Der Grund: Genetisch wird die blaue Augenfarbe rezessiv vererbt, die häufige braune Augenfarbe, aber auch die grüne Augenfarbe, jedoch dominant. Heißt: Bei der Vererbung setzen sich eher die Genmerkmale für braune oder grüne Augen durch. Daher ist es möglich, dass es irgendwann kaum noch Menschen mit blauen Augen gibt.

Farbige Kontaktlinsen von Apollo

Hätten Sie gern strahlend blaue Augen? Mit farbigen Kontaktlinsen kein Problem. Probieren Sie intensives Dunkelblau oder leuchtendes Aquamarin – oder einen der anderen Farbtöne von Haselnussbraun bis edles Grau. Erhältlich mit oder ohne Sehstärke.

M-Blaue-Augen Wellenmodul

Styling-Tipps: Blaue Augen gekonnt betonen

Farben 750x300px

Diese Farben passen zu Blau

Blau ist eine facettenreiche, vielseitige Farbe, die von zartem Hellblau bis hin zu tiefblauem Navy reichen kann. Im Farbkreis steht ihr Orange gegenüber, aber auch Rot-, Violett- und Brauntöne. Als Komplementärfarben schaffen sie tolle Kontraste. Da Blau als klassische, neutrale Farbe gilt, passen auch Weiß und Schwarz gut zu ihr.

MakeUp 750x300px

Blaue Augen schminken

Beim Augen-Make-up sind Komplementärfarben ideal, um die natürliche Augenfarbe zu betonen. Keine Sorge: Es muss kein orangener Lidschatten sein. Alltagstauglicher sind Lidschatten in Rosé, Koralle, Apricot oder zarten Nudetönen. Highlights sind Metallicfarben wie Kupfer, Gold und Silber – sie lassen blauen Augen strahlen. Mascara und Smokey Eyes in Anthrazit oder Braun verleihen ihnen Tiefe. Auf die Farben Grün und Blau sollte man beim Schminken besser verzichten, denn sie konkurrieren mit der Augenfarbe und stehlen ihr die Show.

Entspiegelung

Brillengläser mit Entspiegelung wählen

Damit leuchtende blaue Augen auch hinter einer Brille optimal zur Geltung kommen, sollten Brillenträgerinnen und Brillenträger darauf achten, entspiegelte Gläser zu wählen. Die Entspiegelungsschicht reduziert störende Reflexionen auf der Glasoberfläche und sorgt so für einen unverfälschten Blick durch das Glas und in die blauen Augen.

Weitere interessante Themen: