M-Braune-Augen Header

Braune Augen: warm und ausdrucksstark

Warum besonders viele Menschen braune Augen haben, wie diese entstehen und was sie bedeuten – all das erfahren Sie hier.

VerteilungBraun 940x540px

Braun – die häufigste aller Augenfarben

Braun ist der Spitzenreiter unter den Augenfarben: Keine andere kommt weltweit häufiger vor. Satte 90 Prozent aller Menschen sind braunäugig. Die restlichen 10 Prozent besitzen entweder grüne Augen, graue Augen oder blaue Augen. Auf der Welt kommen braune Augen unterschiedlich oft vor: Während in nördlichen Regionen mehr Menschen helle Augen haben, gibt es in südlichen Regionen wie Lateinamerika, Afrika und Asien besonders viele Braunäugige. Ein Grund dafür: Forscher gehen davon aus, dass die dunkle Augenfarbe in Regionen mit viel Sonne vor den intensiven, schädlichen UV-Strahlen schützen soll.

Auge 940x540px

Wie entstehen braune Augen?

Die Augenfarbe entsteht in der sogenannten Iris, dem farbigen Teil des Auges. Sie wird von Melaninen, braunen bis rötlichen Pigmenten, eingefärbt. Bei braunen Augen sind besonders viele dieser Pigmente in der Iris vorhanden. Sie wird also dunkel gefärbt. Hat das Auge hingegen nur sehr wenige Melanine gebildet, erscheint es blau. Grau und Grün sind Zwischentöne zwischen diesen beiden Extremen. Die Nuancen brauner Augen reichen von Bernstein und Haselnussbraun, bis Dunkelbraun, Grünbraun oder Graubraun.

Ob man braune Augen oder eine andere Augenfarbe bekommt, ist genetisch bedingt und hängt vor allen von den Augenfarben der Eltern ab. Bei der Vererbung ist Braun besonders dominant und von allen Farben die durchsetzungsstärkste, gefolgt von Grün, Blau und Grau. Deshalb gibt es so viele Menschen mit braunen Augen auf der Welt. Eine detaillierte Tabelle zur Vererbung der Augenfarben finden Sie im Apollo-Ratgeber.

Kollage 940x540px

Stars mit braunen Augen

Sie haben braune Augen? Dann können Sie sich einreihen neben berühmten Persönlichkeiten, die wie Sie mit dieser schönen Augenfarbe geboren wurden. Dazu zählen Schauspieler wie Will Smith, Elyas M'Barek (links), Keanu Reeves (Mitte) und Orlando Bloom sowie die Schauspielerinnen Sandra Bullock, Julia Roberts (rechts), Penelope Cruz, Anne Hathaway und Mila Kunis. Aber auch Popsängerin Shakira oder die Supermodels Heidi Klum und Cindy Crawford bezaubern uns mit ihren braunen Augen.

Welche Bedeutung haben braune Augen?

Je nach Augenfarbe werden einem bestimmte Merkmale und Charaktereigenschaften zugeschrieben. Braunäugige Menschen gelten zum Beispiel als …

Sonne 750x300px

… gut geschützt.

Der hohe Melaningehalt brauner Augen bringt Studien zufolge einige gesundheitliche Vorteile mit sich. Die dunkle Pigmentschicht der Iris wirkt wie eine natürliche Barriere gegen Sonnenlicht. Braune Augen sind daher besser als helle gegen den Einfluss schädlicher UV-Strahlen geschützt, das Risiko für Netzhauterkrankungen wie die Makuladegeneration ist geringer. Außerdem scheinen Braunäugige ein geringeres Risiko für Tumore der Augen, Typ-1-Diabetes und Hörprobleme zu haben.

Gluehbirne 750x300px

… flink im Kopf.

Ein Wissenschaftlerteam der schwedischen Orebro-Universität fand heraus, dass die Gehirnleistung bei Menschen mit dunklen Augen ausgeprägter ist als bei Menschen mit hellen Augen. Grund dafür könnte ebenfalls der hohe Anteil an Melaninen im Gehirn und Körper sein. Dies wird aber noch erforscht.

Schmerzen 750x300px

… schmerzempfindlich.

Frauen mit dunklen Augen empfinden mehr Schmerzen bei der Geburt ihrer Kinder und haben häufiger Angstzustände, Schlafstörungen oder Depressionen als Frauen mit hellen Augen. Darauf deuten wissenschaftliche Studienergebnisse der Universität Pittsburgh hin.

Weltkugel 750x300px

Schon gewusst?

Forschern zufolge hatten früher alle Menschen braune Augen. Dann mutierte vor etwa 6.000 bis 10.000 Jahren bei einem ein Gen, das die Produktion des Farbstoffs Melanin beeinflusst. Die Folge: Dessen Augen wurden blau. Die Genmutation vererbte sich nach und nach weiter, sodass heute neben braunen Augen auch blaue, grüne und graue Augenfarben existieren.

Farbige Kontaktlinsen von Apollo

Hätten Sie gern bernsteinfarbene Augen? Oder lieber haselnussbraune? Mit farbigen Kontaktlinsen lässt sich die Augenfarbe im Nu wechseln. Probieren Sie dunkles Braun, Honigbraun oder einen der vielen anderen Farbnuancen. Erhältlich mit oder ohne Sehstärke.

M-Braune-Augen Wellenmodul

Styling-Tipps: So setzen Sie braune Augen in Szene

Farbkreis 750x300px

Diese Farben passen zu Braun

Braun ist eine warme Naturfarbe, die sich zum Beispiel in Erd- und Holztönen zeigt. In der Farbenlehre gilt sie nicht als Primär- oder Sekundärfarbe, sondern als Nuance von Orange oder Rot. Sie lässt sich mit vielen anderen Farben gut kombinieren: von Blau- und Grüntönen, über Rosa und Violett bis hin zu neutralem Schwarz, Weiß oder Grau.

MakeUp 750x300px

Braune Augen schminken

Da Braun so vielseitig ist, kann man auch beim Augen-Make-up viele Farben nutzen. Besonders schön wirken braune Augen, wenn man einen Kontrast erzeugt und die Augenfarbe damit hervorhebt. Dafür eignet sich zum Beispiel Lidschatten in dunklem Blau, Grün, Türkis oder Violett. Wer es etwas dezenter mag, greift zu warmen Farben wie Rosé, Beige oder hellen Brauntönen. Besondere Highlights setzen Metallic-Lidschatten in Gold, Silber oder Bronze. Und: Statt schwarzem Kajal braunen wählen, der wirkt natürlicher.

Entspiegelung 750x300px

Brillengläser mit Entspiegelung wählen

Selbstverständlich sollen braune Augen auch hinter den Gläsern einer Korrektionsbrille warm leuchtend zur Geltung kommen. Daher sind entspiegelte Gläser ein Muss für alle Brillenträgerinnen und Brillenträger. Die Entspiegelungsschicht reduziert Lichtreflexe auf der Glasoberfläche und ermöglicht so einen klaren, unverfälschten Blick durch das Glas und in die Augen.

Weitere interessante Themen: