D-Kontaktlinsen-1380x500px

    Kontaktlinsen oder Brille: Welche Sehhilfe ist die richtige für mich?

    Bei der Wahl der individuell passenden Sehhilfe kommt es auf viele Faktoren an, angefangen von der Augengesundheit bis hin zu Beruf, Stil- und Freizeitpräferenzen. Hier finden Sie alle Infos, um die für Sie beste Entscheidung zu treffen.

    Was gilt es bei der Wahl der Sehhilfe zu beachten?

    Fast 65 Prozent aller Deutschen ab 16 Jahre tragen laut Informationen des Berufsverbands der Augenärzte eine Brille. Aber nur 8 Prozent derer, die eine Sehhilfe benötigen, nutzen Kontaktlinsen. In anderen Ländern sieht dieses Verhältnis anders aus. In der Schweiz zum Beispiel schwören immerhin 25 Prozent der Bevölkerung auf Kontaktlinsen, um ihre Sehschwäche zu korrigieren. Denn beide Sehhilfen haben klare Vorteile. Um Ihnen die Wahl der für Sie passenden zu erleichtern, stellen wir diese nachfolgend gegenüber.

    D-Vorteile 940x540px

    Die Vorteile einer Brille

    • Die Handhabung einer Brille ist absolut easy. Man kann sie jederzeit unkompliziert aufsetzen und abnehmen. Das Modell mit Blaulichtfilter für die Bildschirmarbeit ist zum Beispiel im Nu gegen die Gleitsichtbrille getauscht.

    • Eine Brille kann selbst bei entzündeten oder überempfindlichen Augen getragen werden. Sie schützt die Augen bis zu einem gewissen Grad sogar, zum Beispiel vor Wind und Staubpartikeln.

    • Wenn sich die Sehstärke am linken und rechten Auge nicht verändert, hält eine Brille bei guter Pflege mehrere Jahre lang. Wie einfach Reinigung und Pflege funktionieren, verraten wir Ihnen im Ratgeberartikel zur Brillenpflege.

    • Brillen sind nicht nur Sehhilfen, sondern auch modische Accessoires. Mit unterschiedlichen Formen, Farben und Materialien unterstreichen sie den persönlichen Stil und verleihen jedem Look mehr Ausdruck.

    Die Vorteile von Kontaktlinsen

    Kontaktlinsen haben die Augenoptik revolutioniert. Sie sorgen für einen scharfen Blick und uneingeschränktes Sehen. Viele schätzen sie als zusätzliche Sehhilfe. Für manche sind sie jedoch unverzichtbar.

    D-Gesicht 750x300px

    Kontaktlinsen verändern das Aussehen nicht

    Auch wenn es bei Apollo eine riesige Auswahl an Brillenmodellen für jeden Stil, für jede Augenfarbe und für jede Gesichtsform gibt, finden manche, dass ihnen Brillen – selbst rahmenlose – nicht stehen. Wer sein Gesicht lieber ohne Brillenfassung zeigt, für den sind Kontaktlinsen die Sehhilfe der Wahl.

    D-Sobri 750x300px

    Kontaktlinsen sind ideal für Sonnenbrillenfans

    Schön, die passende Sonnenbrille zu jedem Outfit zu haben und immer mit dem Trend zu gehen. Benötigt man allerdings Brillen mit Sehstärke, kann das Modebewusstsein schnell ins Geld gehen. Hier punkten Kontaktlinsen. Dank ihnen sieht man auch mit Sonnenbrillen ohne Dioptrienwert gut.

    D-Federball 750x300px

    Kontaktlinsen bringen Vorteile beim Sport

    Mit Linsen lassen sich Distanz und Geschwindigkeit besser abschätzen, das Sehen in Bewegung ist besser, die Orientierung im Raum und damit auch die Reaktionsfähigkeit. Außerdem können Kontaktlinsen im Gegensatz zur Brille beim Sport weder rutschen, noch runterfallen oder beschlagen.

    D-Augen 750x300px

    Linsen korrigieren schwierige Fehlsichtigkeiten

    Brillen korrigieren Sehfehler sehr gut. Aber es gibt auch welche, die sich mit Kontaktlinsen besser ausgleichen lassen. Dazu zählen rasch fortschreitende Kurzsichtigkeiten ab -6 Dioptrien, unregelmäßige Hornhautverkrümmungen oder Amisometropie – stark abweichende Sehwerte fürs linke und rechte Auge.

    D-Werkzeug 750x300px

    Kontaktlinsen erleichtern den Berufsalltag

    Ohne Kontaktlinsen hätten viele Fehlsichtige Probleme bei der Ausübung ihres Berufs. Für einen Koch etwa ist eine Brille eine unzulängliche Sehhilfe. Fett und Dunst würden sich immer wieder auf den Gläsern ablagern. Und auch in Berufen mit Schutzbrillenpflicht haben es Kontaktlinsenträger leichter.

    D-Tasse 750x300px

    Kontaktlinsen können nicht beschlagen

    Wenn man vom Kalten ins Warme kommt, beim Tragen einer Maske, beim Trinken einer Tasse Tee … Es passiert so oft: Die Feuchtigkeit von Wasserdampf, Atem oder Raumluft kondensiert auf den Brillengläsern zu einer nebligen Schicht. Sie beschlagen. Bei Kontaktlinsen geschieht das nicht.

    Ab wann darf man Kontaktlinsen tragen?

    Kontaktlinsen gelten als Medizinprodukte. Sie können daher nur von Personen bestellt werden, die mindestens 16 Jahre alt sind. Tragen darf man Kontaktlinsen allerdings in jedem Lebensalter, selbst als Kleinkind. Hier gibt es keine gesetzlichen Einschränkungen oder Vorgaben. Aber macht es überhaupt Sinn, dass Kinder Kontaktlinsen tragen? Definitiv. In vielen Fällen sind sie eine willkommene Alternative zur Brille, die beim Spielen hinderlich sein und kaputt gehen kann oder Grund zur Hänselei bietet.

    Die meisten Kinder beginnen mit dem Tragen von Kontaktlinsen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren. Denn Kontaktlinsen bedeuten auch Verantwortung. Sie müssen regelmäßig gereinigt werden. Die Kontaktlinsenflüssigkeit im Behälter, der zur Aufbewahrung dient, muss gewechselt werden. Und bei Tageslinsen oder Monatslinsen gilt es, den Wechselrhythmus selbstständig einzuhalten. Zudem ist es wichtig, dass das Kind die Kontaktlinsen selbstständig einsetzen und herausnehmen kann.

    Die Kontaktlinsenprofis bei Apollo beraten Sie gerne, ob und welche Kontaktlinsen für Ihr Kind die beste Wahl sind. Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin in einer unserer über 900 Filialen in ganz Deutschland.

    D-Kontaktlinsen-Ratgbeber
    D-FederStein 940x540px

    Weiche Kontaktlinsen, harte Kontaktlinsen: Welche sind am besten für mich?

    Mit weichen Kontaktlinsen lassen sich alle gängigen Sehschwächen wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit oder eine Hornhautverkrümmung korrigieren. Formstabile Linsen, sogenannte harte Kontaktlinsen, werden heute meist nur noch in sehr speziellen Fällen angepasst, zum Beispiel bei hohen Zylinderwerten oder zur Korrektur einer Winkelfehlsichtigkeit. Denn ihre zusätzliche Stärke – die gute Verträglichkeit für Menschen, die unter trockenen Augen leiden, besitzen inzwischen auch viele weiche Kontaktlinsen. Modelle aus dem Material Silikon-Hydrogel zum Beispiel punkten mit besonders hoher Sauerstoffdurchlässigkeit, entziehen dem Auge wenig Flüssigkeit und unterstützen teilweise sogar dessen Befeuchtung.

    Nutzen Sie am besten das Apollo-Angebot einer kostenlosen Beratung, welche Linsen für Sie individuell am besten geeignet sind, ob formstabile oder weiche Kontaktlinsen als Tageslinsen, Wochenlinsen oder Monatslinsen.

    Das perfekte Duo: Kontaktlinsen und Brille abwechselnd tragen

    Sowohl Kontaktlinsen als auch Brillen haben ihre Vor- und Nachteile. Zusammen allerdings sind sie ein Dreamteam. Die beiden Sehhilfen ergänzen sich perfekt: Gibt man zum Beispiel abends die Linsen in den Behälter mit Kontaktlinsenflüssigkeit, hilft einem die Brille weiterhin gut zu sehen. Und in allen anderen Lebenslagen kann man je nach seinen individuellen Vorlieben und Bedürfnissen hin und her wechseln: Viele setzen zum Beispiel beim Sport auf Linsen, tragen zum Arbeiten am Bildschirm aber lieber eine Brille mit Blaulichtfilter und zum Ausgehen ein Modell, das als modisches Accessoire ihren eigenen Stil unterstreicht.

    D-BrilleLinse 940x540px
    D-Fieber 940x540px

    Wann sollte ich besser keine Kontaktlinsen tragen?

    Gerade während Allergiephasen, bei einer Entzündung am Auge oder bei einer starken Erkältung empfiehlt es sich, auf das Tragen von Kontaktlinsen zu verzichten und für eine optimale Sicht zur Brille zu greifen. Wer zu trockenen Augen neigt, ist ebenfalls gut beraten, ab und an Brillentage einzulegen. Unabhängig davon, sollte man regelmäßig beim Augenarzt seine Augengesundheit checken lassen, um Beschwerden vorzubeugen.

    Kontaktlinsen-Vorbehalte: Meist kein Grund, auf Linsen zu verzichten

    Obwohl sich beide ideal ergänzen, werden Kontaktlinsen noch immer deutlich seltener als Brillen genutzt, um eine Sehschwäche zu korrigieren. Apollo hat in der repräsentativen Studie »So sehen und hören die Deutschen« in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov mehr als 2.000 Personen ab 18 Jahren nach den Gründen befragt. »Ich traue mich nicht, Kontaktlinsen zu tragen und habe Berührungsängste«, war eine der häufigsten Antworten. Dabei ist es gar nicht kompliziert, Kontaktlinsen einzusetzen: Hände waschen. Linse auf die Fingerkuppe. Mit der anderen Hand die Augenlider spreizen. Linse vorsichtig mittig auf den Augapfel setzen. Blinzeln, fertig. Die Kontaktlinsenprofis in Ihrer Apollo-Filiale nehmen sich beim Anpassen der Linsen gerne auch Zeit, das Einsetzen mit Ihnen gemeinsam zu üben. Selbstverständlich erklären Sie Ihnen auch die Reinigung der Kontaktlinsen. Auch sie ist – im Gegensatz zur Meinung vieler – ganz einfach: Moderne Reinigungssysteme erfordern nur wenige Handgriffe.

    Ein anderer Vorbehalt gegenüber Kontaktlinsen: Sie wären zu teuer. Gute Tages- und Monatslinsen gibt es allerdings schon für umgerechnet unter 50 Cent pro Tag samt aller Pflegemittel – bei Apollo mit dem Kontaktlinsen-Abo und Pflegemittel-Abo sogar versandkostenfrei nach Hause.

    D-Mythen 940x540px
    Weitere interessante Themen: