D-CYL-Wert Header

    Was ist der Zylinder (CYL-Wert) bei Brille und Kontaktlinsen?

    Der Zylinderwert gibt Auskunft über die Stärke einer Hornhautverkrümmung und ist ein entscheidender Wert für die Anfertigung einer Sehhilfe, um diese auszugleichen.

    Icon-Auge-Lesen

    Welche Sehschwäche korrigiert der Zylinder?

    Egal ob Brille oder Kontaktlinsen: Der Zylinder (oft auch »Cylinder« geschrieben und mit CYL abgekürzt) gleicht die Folgen eines Astigmatismus aus. Ursache dieser Fehlsichtigkeit ist meist eine Hornhautverkrümmung. Sie führt dazu, dass Lichtstrahlen anders als bei einer gleichmäßigen Krümmung der Hornhaut gebrochen werden und nicht in einem Punkt gebündelt auf die Netzhaut treffen. Statt scharf werden Bilder als verschwommen und verzerrt wahrgenommen.

    Icon-korrigierte-CYL

    Was bewirkt der Zylinder einer Brille?

    Der in Brillengläser eingeschliffene Zylinder hat in zwei zueinander senkrechten Richtungen unterschiedliche Brennweiten, angepasst an die Stärke der Hornhautverkrümmung. Damit werden einfallende Lichtstrahlen so korrigiert, dass sie letztendlich wie bei einem normalsichtigen Auge gebrochen werden. Das heißt: Auf der Netzhaut ergibt sich ein klarer Brennpunkt, nicht die typische stabförmige Brennlinie, aufgrund derer Astigmatismus auch Stabsichtigkeit genannt wird.

    Icon-Brillenpass

    Wie wird der Zylinderwert angegeben?

    Der Zylinderwert wird in Dioptrien (dpt) gemessen. Er wird für jedes Auge einzeln in 0,25er-Schritten angegeben. Die Werte können ein Plus oder Minus als Vorzeichen haben. Wenn ein Cylinderwert für ein Auge angegeben ist, muss auch zwingend ein Achsenwert vorhanden sein. Er bestimmt, in welcher Lage der Zylinder in die Gläser eingearbeitet werden muss, damit eine Hornhautverkrümmung optimal ausgeglichen wird.

    TorischeLinse CYL-Wert

    Was der CYL-Wert für die Form von Brillengläsern und Kontaktlinsen bedeutet

    Kurzsichtigkeit (Myopie) und Weitsichtigkeit (Hyperopie) werden durch gleichmäßig gewölbte, sogenannte sphärische Brillengläser beziehungsweise Linsen ausgeglichen. Ein Astigmatismus tritt meist in Verbindung mit einer der beiden Fehlsichtigkeiten auf. Dann kommen sogenannte torische Brillengläser beziehungsweise torische Kontaktlinsen zum Einsatz. Sie sind unterschiedlich dick und gewölbt. Oder wie Optiker sagen: Sie besitzen zwei Hauptschnitte. Der eine dient der Korrektur der Kurz- oder Weitsichtigkeit, der andere korrigiert die Hornhautverkrümmung. Zylinderwerte zwischen -0,5 dpt und +0,5 dpt liegen im Normalbereich. Ob in dem Fall auf torische Gläser verzichtet werden kann, hängt vom individuellen Sehempfinden ab.

    Den Zylinder und andere Brillenwerte im Brillenpass finden

    Wenn Sie einen Brillenpass haben, finden Sie Ihre Zylinderwerte idealerweise dort. Suchen Sie einfach nach der Abkürzung CYL. Meist steht sie gleich unter dem Korrektionswert Sphäre (SPH) und über den weiteren Brillenwerten Achse (A) und Addition (ADD). Die CYL-Werte für das linke und rechte Auge können unterschiedlich hoch ausfallen. Ist für eines oder beide kein Wert angegeben, liegt kein Astigmatismus vor, der ausgeglichen werden müsste. Bei Angabe eines Zylinderwerts ist immer auch ein Achswert zu finden. Die Achse bestimmt die genaue Lage des Zylinders im Brillenglas. Einen Überblick über alle anderen relevanten Augenwerte für die Anfertigung einer Sehhilfe finden Sie hier:

    Brillenpass CYL-Wert

    Weitere interessante Themen: