M-Graue-Augen Header

Graue Augen: edel und tiefgründig

Wie oft graue Augen vorkommen, wie sie entstehen und was sie bedeuten – all das erfahren Sie hier.

Graue-Augen Verteilung

Graue Augen sind eher selten

Nicht viele Menschen auf der Welt haben graue Augen: Gerade einmal bis zu acht Prozent besitzen eine graue oder blaue Augenfarbe. Ein Großteil der Weltbevölkerung hat hingegen braune Augen. Graue Augen kommen international unterschiedlich häufig vor. Gerade in nördlichen Ländern wie Schweden, Finnland oder Island gibt es besonders viele Menschen mit heller Haut und grauen oder blauen Augen. Ein Grund dafür: Durch die helle Pigmentierung der Augen kann das wenige Sonnenlicht, das in diesen Ländern zur Verfügung steht, leichter in Haut und Augen eindringen und vom Körper zur Produktion des wichtigen Vitamin D genutzt werden. Bei dunkel gefärbten Augen kommt das Licht schwerer hindurch.

Graue-Augen WarumGrau

Warum sind manche Augen grau?

Man kann sagen, es fehlt ihnen an Farbe. Aber von vorn: Die Augenfarbe entsteht in der sogenannten Iris, dem farbigen Teil des Auges. Sie wird von Melaninen, braunen bis rötlichen Pigmenten, eingefärbt. Sind sehr viele davon in der Iris vorhanden, ist sie dunkelbraun. Sind nur sehr wenige Pigmente vorhanden, erscheinen die Augen blau. Grau und Grün sind Zwischentöne zwischen diesen beiden Extremen. Graue Augen wirken auf den ersten Blick manchmal blau, aber man erkennt in grauen Augen oft braune und goldene Nuancen. Zudem gibt es viele Mischtöne wie blaugrau, graugrün oder graubraun.

Welche Augenfarbe man bekommt, ist genetisch bedingt und hängt vor allen von den Augenfarben der Elternteile ab. Bei der Vererbung ist Braun die durchsetzungsstärkste Farbe, gefolgt von Grün, Blau und Grau. Braune und grüne Augen werden also dominant vererbt, graue und blaue Augen werden hingegen rezessiv vererbt. Eine Vererbungstabelle der Augenfarben finden Sie im Apollo-Ratgeber.

Graue-Augen Kollage

Stars mit grauen Augen

Ihre Augenfarbe ist Grau? Dann teilen Sie diese Gemeinsamkeit mit einigen bekannten Persönlichkeiten aus der Film- und Musikbranche: Zum Beispiel sind die amerikanische Popsängerin Pink (links) und Schauspielerin Megan Fox (Mitte) für ihre schönen graublauen Augen bekannt. Besonders auffällig war zudem die Färbung der Augen von Musiklegende David Bowie (rechts): Eines seiner Augen war graugrün, das andere braun. Zwei verschiedene Augenfarben können ein typisches Anzeichen einer Iris-Heterochromie sein. Sind die Augen auffallend hell gefärbt, kann auch Albinismus dahinterstecken.

Die Bedeutung grauer Augen

Je nach Augenfarbe werden einem bestimmte Merkmale und Charaktereigenschaften zugeschrieben. Grauäugige Menschen gelten zum Beispiel als …

Medaille

… sehr ehrgeizig.

Menschen mit grauen Augen sind sehr zielstrebig und wettbewerbsorientiert, fanden Forscher der Universitäten in Queensland und New South Wales in Australien heraus. Dies macht Grauäugige zu hervorragenden Teamkollegen, wenn man bei etwas gewinnen will. Auch sollen sie etwas egozentrischer und skeptischer sein.

Drinks

… weniger empfindlich gegenüber Alkohol.

Menschen mit grauen Augen sollen Alkohol besser vertragen als Menschen mit anderen Augenfarben. Das fanden Wissenschaftler der Universität im amerikanischen Georgia heraus. Weitere Studien deuten darauf hin, dass grauäugige Menschen auch weniger stark auf Medikamente reagieren und insgesamt weniger empfindlich auf Reize und Schmerzen.

SonneWolken

… lichtempfindlich und gefährdet für Augenerkrankungen.

Eine dunkle Pigmentschicht in Haut und Augen wirkt wie eine Barriere gegen Sonnenlicht. Menschen mit einer eher hellen Augenfarbe wie Grau haben nur wenige Pigmente. Das Sonnenlicht und damit auch schädliche UV-Strahlen können daher viel leichter in die Augen dringen. Deshalb sind grauäugige Menschen lichtempfindlicher als Menschen mit dunkler Augenfarbe und haben ein erhöhtes Risiko, dass das UV-Licht Schäden im Auge hervorruft. Das Tragen von Sonnenbrillen kann dieses Risiko verringern.

Eule

Schon gewusst?

Die alten Griechen verbanden mit hellen, grauen Augen Weisheit. Denn Athena, die Göttin der Weisheit, wurde oftmals als helläugig beschrieben und dargestellt. Möglicherweise hatten sie sogar Recht: So zeigte eine Studie aus den 1990er-Jahren, dass Menschen mit grauen Augen zwar nicht unbedingt weiser seien, aber offenbar eine Begabung für strategisches Denken haben.

Farbige Kontaktlinsen von Apollo

Hätten Sie gern graue Augen? Oder wünschen sich eine ganz andere Augenfarbe? Mit farbigen Kontaktlinsen ist das einfach möglich. Probieren Sie intensives Dunkelgrau, Haselnussbraun oder einen der vielen anderen Farbtöne. Erhältlich mit oder ohne Sehstärke.

M-Graue-Augen Wellenmodul

Styling-Tipps: Graue Augen betonen

Farben

Diese Farben passen zu Grau

Grau in all seinen Nuancen ist sehr anpassungsfähig und lässt sich zum Beispiel gut zu Schwarz, Weiß oder Blau kombinieren. Auf dem Farbkreis stehen Grau vor allem Blautöne, Grüntöne sowie Violett und Rosa gegenüber. Als Kontrastfarben setzen sie spannende Akzente und betonen die grauen Augen.

MakeUp 750x300px

Graue Augen richtig schminken

Bei grauen Augen leuchtet die Iris meist sehr hell. Gleichzeitig hat sie oft einen Stich ins Blaue oder Grüne. Dies kann man beim Augen-Make-up aufgreifen und Lidschatten oder Lidstrich in blauen oder grünlichen Tönen auftragen. Besonders schön sehen auch Lidschatten in Beerenfarben aus, welche einen Kontrast zur kühlen Augenfarbe schaffen. Mit einem silbrigen Highlighter, aufgetragen in den Augeninnenwinkeln, strahlen die Augen.

Entspiegelung

Brillengläser mit Entspiegelung wählen

Damit die Augen, ob grau, blau, grün oder braun, auch hinter Brillengläsern bestmöglich zur Geltung kommen, sollte man entspiegelte Gläser wählen. Ihre spezielle Entspiegelungsschicht reduziert störende Lichtreflexe auf der Glasoberfläche und ermöglicht so einen natürlichen, unverfälschten Blick durch das Glas und in die Augen.

Weitere interessante Themen: